Nike Running Club Extra Hour Night Run

Wie kann man eine Stunde, die man durch die Zeitumstellung hinzu gewinnt, am besten nutzen? Mit Laufen natürlich! Das dachte sich auch der Nike Running Club. Wir durften beim exklusiven NRC Event in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Berlin dabei sein. Der Plan: Eine Stunde lang von 2 bis 2 Uhr (genau in der Stunde, in der die Uhr “angehalten” wird) durch Berlin laufen. Das Ganze im Rahmen eines größeren Events mit Vorprogramm und Afterrun Party.

NRC Extra Hour (4)

Als wir Nachts um kurz vor 1 Uhr den Treffpunkt am Französischen Dom am Gendarmenmarkt erreichten, ging dort bereits die Post ab. Wir wurden mit coolen Beats vom meganetten Team des NRC begrüßt und erhielten jeder ein Shirt (vielen Dank, lieber NRC!) und ein Wristband, welches “ferngesteuert” dank LED-Technik in den unterschiedlichsten Farben blinkte. Ein sehr geiles Spielzeug, wie sich auch noch im Laufe der Nacht zeigen sollte.

NRC Extra Hour (2)

Wir wurden in den Französischen Dom geleitet, wo sich die Gruppe der ausgewählten NRC Runners bei lauten Clubsounds, Getränken und Obst auf den bevorstehenden Night Run einstimmte. Als wenn das nicht schon genug Rahmen für eine tolle Nacht war, durften wir dann auch noch einen Live-Gig vom Berliner Rapper Chefket erleben. Cooler Typ und wirklich sehr gute Musik!

NRC Extra Hour (18)

Nach Chefkets Auftritt ging es dann ab nach draussen. Wir wurden in drei Laufgruppen aufgeteilt: Schnell, mittel und gemütlich. Da wir bereits 18km von unserem Samstag Nachtmittags-Lauf in den Beinen hatten, entschieden wir uns für die mittlere Gruppe. Bevor es mit dem Night Run losging, wurde noch eine kurze Fotosession sowie ein Aufwärmprogramm durchgezogen. Hier sollte erwähnt werden, dass die gesamte NRC-Crew die ganze Nacht über die Läufer*innen bei Laune hielt und die Stimmung ordentlich hoch hielt. Kompliment dafür! Auf dem folgenden Bild seht Ihr die NRC Crew aus unserer Perspektive während des Gruppenfotos. Die neuen Laufjacken der Get Out Here Kollektion sind schon ziemlich genial – eine wahre Erleuchtung für jeden Autofahrer bei Nacht.

NRC Extra Hour (5)

Und dann ging es los. Um 2 Uhr starteten wir unseren Night Run durch die City von Berlin. Mit unseren Wristbändern und Laufshirts erhellten wir die Nacht. Carsten und ich hielten uns immer bei einem der NRC Pacer auf, da er mit ordentlichem Beat unterwegs war. Vom Gendarmenmarkt liefen wir über die Friedrichsstraße Richtung Regierungsviertel. Es war eine tolle Atmosphäre, in die wir da laufend eintauchten. Die Stadt war still und dunkel, doch wir erleuchteten sie mit unseren Armbändern und die Pacer brachten ordentlich Beats in die Nacht. Bei ca. der Hälfte der Strecke erreichten wir das Brandenburger Tor, das wir dann mehrere Male durchliefen. Eine durchaus effektive Methode, um die zerstreuten Läufergruppen wieder zusammen zu führen :-)

NRC Extra Hour (8)

Dann ging es wieder zurück Richtung Gendarmenmarkt. Dort zeigte die Stundenuhr uns noch 11 Minuten an – also drehten wir noch mehrere Runden rund um den Gendarmenmarkt, denn das Ziel war ja, von 2 bis 2 Uhr zu laufen. Die letzten Sekunden wurden dann mit einem Schlussspurt von der gesamten Gruppe zelebriert.

NRC Extra Hour (6)

Nach dem Lauf huschten wir schnell wieder in den Französischen Dom, da die Temperaturen mittlerweile doch recht frisch waren. Dort wurden wir wieder mit Clubsounds, Getränken und Snacks begrüßt. Carsten und ich nutzten auch die Chance für ein Foto mit Jan Fitschen, unserem Europameister über die 10.000 Meter in 2006. Auch Jan trug die Jacke aus der neuen Nike Running Kollektion und das Ergebnis seht Ihr im Bild :-)

NRC Extra Hour (13)

Zusammenfassend muss man sagen, dass der NRC Extra Hour Night Run ein tolles Event war. Wir haben jede Sekunde genossen, nicht nur während, sondern auch vor und nach dem Lauf. Das ganze Event war perfekt von Nike organisiert und es fehlte uns wirklich an nichts. Es war toll, Jan Fitschen kennen zu lernen. Wir hatten die Gelegenheit nach dem Night Run mit ihm einen kurzen Plausch zu führen und müssen feststellen: Ein absolut sympathischer Typ, “einer von uns” mit toller positiver Ausstrahlung. Wir freuen uns schon sehr auf weitere Events des NRC, bei denen wir Jan als Coach erleben dürfen.

NRC Extra Hour (3)

Zum Schluss möchten wir noch einen persönlichen Dank an unseren guten Freund Jürgen richten. Danke, lieber Jürgen, dass Du uns ermöglicht hast, bei diesem tollen Event dabei zu sein. Leider musste Jürgen den Lauf am Brandenburger Tor abbrechen, da seine Achillessehne schmerzte. Aber das kriegen wir hin, lieber Jürgen! Beim nächsten Mal läufst Du das Ganze locker mit uns zusammen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.