Was soll das denn nun wieder?

So oder so ähnlich war die Frage meiner Freundin, als ich ihr von meiner neuesten Idee erzählt habe.

Die nächste Frage beschäftigte sich dann mit dem Problem der Zeit: Wann willst du denn DAS noch machen. Aber genau darum geht es hier. Ich möchte herausfinden wieviel politische “Selbstbestimmung” verträgt ein “normaler” Mensch. Unter “normal” verstehe ich hier: Arbeitend, aktives Freizeitleben, Unternehmungen in der Offline-Welt. 

Kurz um, ich habe also nicht viel Zeit für Politik. Zumal die Politik für einen normalen Bürger so weit weg erscheint. Mir ist aber schon klar, das deren Entscheidungen mich direkt und indirekt betreffen. Ich möchte mich also gut vertreten wissen. Um das zu beurteilen brauche ich einerseits erst einmal eine eigene Meinung oder Bewertung der Dinge und ich muss anderseits wissen, welche Partei diese Meinung am besten vertreten kann. Dies bedeutet:

  1. Informationsgewinnung (Zeitung, Fernsehen, Internet) –> Meinungsbildung
  2. Parteimeinung bewerten und eine Entscheidung treffen –> Meinungsvertretung definieren

Während ich mich für den ersten Teil, die Informationsgewinnung, von den klassichen Medien sehr gut informiert fühle, bekomme ich dieses Gefühl für den zweiten Teil nicht. 

Also habe ich mich aufgemacht einen Meinungsvertreter für mich zu finden. Und was soll ich sagen: Ich habe keinen gefunden! Ich versuche mein Problem mal an einem Beispiel darzustellen:

ParteiProContra
SPD

Gesundheitsreform

Familienpolitik

Netzpolitik

Innenpolitik

CDU/CSU 

Familienpolitik

Innenpolitik

Die GrünenEnergiepolitikWirtschaftspolitik
FDPNetzpolitikWirtschaftspolitik
Die Linkewir sind dagegenwir sind dagegen
Die Piratenpartei

Netzpolitik

Freiheitsgedanke

bürgerliches Grundeinkommen

Ich muss also für jede Wahl und für jede Wahlebene eine Entscheidung treffen, wer aktuell MEINE Meinung am besten vertritt. Dafür möchte ich mir die “neuen” Medien zu Nutze machen. Twitter, Facebook und Co. sollen mir dabei helfen, einen Meinungsvertreter zu finden.

Dazu habe ich einen eigenen Twitter-Kanal aufgemacht, auf dem ich den großen Parteien und in diversen Listen einzelnen Parteivertretern folge. Damit werden sich auch die ersten Blogeinträge hier beschäftigen. Mit dem Aufbau der Listen einer Diskussion warum ich bestimmte Personen in bestimmten Listen oder eben nicht gespeichert habe. 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, hin und wieder einen Kommentar von Euch zu erhalten. 

Gruß B.Logman

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.